Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Was ist das?
Durch eine drahtlose Uhrenanlage können verschiedene Uhren in einem oder mehreren Gebäuden ohne Kabelverbindung synchronisiert werden. Dies geschieht durch Abgabe eines Zeittelegramms durch einen 869 MHz Funksender, der an einer Hauptuhr angeschlossen ist. Alle Nebenuhren innerhalb der Senderreichweite empfangen die Zeitinformation und synchronisieren sich automatisch auf die richtige Zeit. Im Störungsfall funktionieren die Nebenuhren mit ihrer eigenen Zeitbasis, selbst wenn vorübergehend kein Funkempfang vorhanden ist. Das 869 MHz Funksignal durchdringt auch Wände. Die Reichweite des Funksignals beträgt 100 bis 200 Meter, abhängig von Anzahl, Struktur und Stärke der Wände. Die 869 MHz Funkfrequenz ist Teil des lizenzfreien ISM-Bandes (I-ndustrial S-cientific and M-edical) laut Europäischem Standard ETS 300-220. Die digitale Übertragung des Zeittelegramms ist kodiert, um Interferenzen mit anderen (Funk-)Systemen zu vermeiden.
 


    Was sind die Vorteile?

    • Hohe Ersparnis bei den Installationskosten und geringer Aufwand bei der Inbetriebnahme
    • Hohe Flexibilität bei der Errichtung des Objektes durch freie Wahl des Montageortes und einfache Erweiterung
    • Einfache Sanierung bestehender Gebäude ohne Verkabelungsaufwand
    • Unbegrenzte Anzahl an Nebenuhren innerhalb der Senderreichweite
    • Signale durchdringen auch Wände
    • Einheitliche Uhrzeit im gesamten Objekt und automatische Sommer-/Winterzeitumstellung
    • Ästhetischer Aspekt (keine Kabelzuleitung sichtbar)

     

    Wie funktioniert der Funksender?
    Der Funksender befindet sich unmittelbar bei der Hauptuhr und sendet mit einer Frequenz von 869 MHz das Zeitsignal an alle Uhren innerhalb der Reichweite. Drei Sendeleistungen sind einstellbar: 25 mW (bei kleinen Anwendungen), 125 mW (Reichweite: Zone 1) und 500 mW (Reichweite: Zone 1+2), Bei 500 mW + Einsatz eines Verstärkers beträgt die Reichweite Zone 1+2+3. Die Spannungsversorgung des Funksenders erfolgt via Hauptuhr.


    Wie funktioniert der Signalverstärker (Repeater)?
    Mit Hilfe des Signalverstärkers wird die Reichweite des Funksenders erhöht. Der Signalverstärker empfängt das Funksignal und gibt es in unveränderter Form aus. Pro Himmelsrichtung können bis zu 3 Signalverstärker verwendet werden. Die Spannungsversorgung des Signalverstärkers ist 230VAC / 50 Hz.

    Haben Sie Fragen?

    Günter Resl

    Günter Resl
    g.resl@mattig-schauer.at
    +43 1 61055-225

    Zum Kontaktformular

    Haben Sie Fragen?

    Ing. Erich Blaschka

    Ing. Erich Blaschka
    e.blaschka@mattig-schauer.at
    +43 1 61055-216

    Zum Kontaktformular